Öffnungszeiten

Mittwoch:   15:00 - 19:00 Uhr
Samstag:   13:00 - 17:00 Uhr


 
 
   

Aktuelles in und um den Weißen Turm

Fotogalerie Weisser Turm
Ernst-Ludwig-Platz, 64283 Darmstadt

Ausstellung zum 20 jährigen Jubiläum des Freundeskreis Weißer Turm e.V.

Mittwoch, 28. Juni. 2017, 18:00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung des Foto-Clubs Darmstadt

STADT.LANDSCHAFT.

Stadt.Landschaft. – ein spannungsreiches Feld, das 27 Fotografinnen und Fotografen, allesamt Mitglieder des Foto-Clubs Darmstadt, mit ihrer Kamera erkunden.
Das Ergebnis sind Bilder voll romantischer Schönheit, überraschenden Perspektiven, aber auch kritischer Distanz.
Sie zeigen die Bandbreite und Vielfalt der inhaltlichen und formalen Auseinandersetzung mit dem Thema Stadt - Landschaft - Stadtlandschaft.

Begrüßung: Werner Kumpf (DGPh) – Freundeskreis Weißer Turm.
Wolfgang Köhler (Heinerfestpräsident) zum 20 jährlichen Bestehen des „Freundeskreises Weißer Turm e.V“
Begrüßung Theo Jansen (DGPh) -Foto-Club Darmstadt
Zur Ausstellung spricht Oliver Stienen (Journalist)

Öffnungszeiten:          Mittwochs     15 - 19 Uhr;  Samstags      13 - 17 Uhr
Zum Heinerfest: 29.06. – 03.07. jeweils von 16 bis 20 Uhr
Ende der Ausstellung: 26.08.2017

Foto-Club Darmstadt:  https://fotoclub-darmstadt.de/
Weißer Turm:   www.weisser-turm-da.de

 

 

 

 

 

------------------------------------------------------------

Archiv:

Blickwinkel, alltägliches neu entdecken

von Frank Ebner

Ausstellungseroffnung : Mittwoch 17.05. 2017 , 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 17.05. bis 24.06.2017

Frank Ebner ist ein Fotokünstler und Bilddesigner,  wohnhaft in Alsbach .  Frank Ebner sucht über die für ihn meditative Kraft der Fotografie Energie für die anderen Dinge des Lebens. Gekonnte Bildbearbeitung und Bilddesign führen mit Liebe zur Fotografie zu künstlerischen Präsentation seiner Werke. Dabei entstehen Bilder die das Zeitgeschehen kritisch beäugen, als auch Werke die Lebensfreude pur ausdrücken.  Schwerpunkt ist der junge Bereich der Fotografie der sich DigiArt, digitale Gemälde nennt. Hier kommen unterschiedliche Techniken und Kombinationen zum Einsatz. Als Grundlage dienen Farbfotos, sowie Infrarot- und Schwarz-Weiss Aufnahmen. Seit Oktober 2016 ist Frank Ebner Mitglied der Künstlergruppe SchuppenART aus Arheiligen.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Urban unlimited. Zukunft findet Stadt

von Jürgen Strasser

ERÖFFNUNG
MITTWOCH, 05.04.2017, 19 UHR

BEGRÜSSUNG
WERNER KUMPF (DGPh)

AUSSTELLUNGSORT
FOTOGALERIE WEISSER TURM
ERNST-LUDWIG-PLATZ 1
64283 DARMSTADT

AUSSTELLUNGSDAUER
05.04. BIS 13.05.2017
ÖFFNUNGSZEITEN
MITTWOCH 15 BIS 19 Uhr
SAMSTAG 13 BIS 17 Uh
r

Als Fotograf ist Jürgen Strasser weit gereist.
Unter dem Titel „Urban unlimited. Zukunft findet Stadt“
zeigt er die Dimensionen moderner Metropolen und
Megacities – Lebenräume, die ihren Bewohnern und
Besuchern immer wieder neue Formen der Wahrnehmung,
Orientierung und Anpassung abverlangen.

Zu sehen sind Fotografien aus Bangkok, Dubai,
Hongkong, Kairo, Kuala Lumpur, Mumbai, Shanghai,
Singapur und Tokio.

Jürgen Strasser lebt und arbeitet in Wiesbaden und
Worpswede. Er ist Mitglied im BBK und wurde 2015
in die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh)
berufen.

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------

Im Angesicht

anlässlich 5 Jahre ELISABETHEN-HOSPIZ

Schwarz-Weiß-Fotografien aus dem Hospiz
von Barbara Schulz

• Vernissage Mittwoch 05.10.2016, 19 Uhr
• Ausstellung vom 6.10. bis 10.11.2016

Wir freuen uns, Sie bei unserer
Vernissage begrüßen zu dürfen!

Ausstellungsflyer

www.agaplesion-elisabethenstift.de

Das ELISABETHEN-HOSPIZ in Darmstadt nahm
am 05.09.2011 seinen ersten Gast auf. Seither
haben über 500 Menschen in der letzten
Lebensphase und deren Angehörige hier Abschied
genommen – manche über mehrere Monate,
manche in nur wenigen Tagen.


Hospiz-Leitung Barbara Schulz hat Menschen in
ihrer letzten Lebensphase im Hospiz „im
Angesicht“ fotografiert - im Angesicht des
Lebensendes, im Angesicht des Lebens.


Die Ausstellung zeigt 27 Schwarz-weiß-
Fotografien von Hospiz-Gästen, die in
Momentaufnahmen gefühlvoll und atmosphärisch
widerspiegeln, was am Ende eines Lebens wirklich
von Bedeutung ist: Liebe, Würde, Optimismus,
Zufriedenheit.


Wir laden Sie herzlich ein, die Ausstellung im
Weißen Turm zu besuchen und so einen Einblick
in das ELISABETHEN-HOSPIZ und auf seine
Menschen zu erlangen.

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der SV Darmstadt 98 - Dreimal Bundesliga -1978/79 - 1981/82 - 2015/16.

Eröffnung Mittwoch 29.06. 2016 um 18:00 Uhr

Dreimal gelang den Lilien der Aufstieg in die Fußball - Bundesliga 1978, 1981 und 2016. Anders als in den ersten beiden Spielzeiten Ende 70er und Anfang der 80er gelang im dritten Anlauf der Klassenerhalt. Wir wünschen dem Verein, der neuformierten Mannschaft unter neuem Trainer auch in den kommenden Spielzeiten viel Erfolg.

Alle Fotos der Ausstellung:

Alfred Harder - Ferdi Hartung - Stefan Holtzem - Herbert Krämer - Archiv Darmstädter Echo

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausstellung der Fotogruppe Darmstadt

18.05. - 25.06. Ausstellung der Fotogruppe Darmstadt

https://www.facebook.com/groups/fotogruppedarmstadt/

In Facebook gibt es eine Fotogruppe Darmstadt, in der etwas über 2000 Hobby-Fotografen Fotos miteinander teilen,
die sie auf der Gemarkung der Stadt Darmstadt mit Bezug zu der Stadt selbst gemacht haben.
Diese Ausstellung zeigt die Bandbreite, wie die verschiedenen Teilnehmer Darmstadt sehen und mit der Kamera einfangen.
Dabei kommen die meisten aus Darmstadt, andere wohnten früher hier oder fotografieren einfach gerne unsere schöne Stadt.

Eröffnung : Mittwoch 18.05. 2016, 19 Uhr

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Foto-Ausstellung zum Jugendfotowettbewerb
13.04 bis 14.05.2016, im Weißen Turm

Vernissage am Mittwoch 13.04.-19:00 Uhr

Projektion - Fotografische Behauptungen

präsentiert von Foto-Club Darmstadt e. V.
in Kooperation mit Darmstädter Tage der Fotografie

Die Ausstellungseröffnung findet am Mittwoch,
dem 13.04.2016 , 19:00 Uhr statt und wird eröffnet von

Jochen Partsch, Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt
Marina D'Oro, Fotografin und Lyrikerin

Beim diesjährigen Jugendfotowettbewerb mit dem Thema
'Projektion - Fotografische Behauptungen' wurden von 91 Teilnehmer/innen insgesamt 173 Bilder eingereicht.
Die Jury hat die Gewinnerbilder sowie weitere Einreichungen ausgewählt, die im Rahmen
der 9. Darmstädter Tage der Fotografie (22.-24.04.) im Weißen Turm Darmstadt ausgestellt werden.

Öffnungszeiten:
Mi. 13.04. 19 Uhr Ausstellungseröffnung
Sa. 16.04. 13 - 17 Uhr
Mi. 20.04. 15 - 19 Uhr
Sa. 23.04. 10 - 18 Uhr Darmstädter Tage der Fotografie
So. 24.04. 10 - 18 Uhr Darmstädter Tage der Fotografie
Mi. 27.04. 15 - 19 Uhr
Sa. 30.04. Der Turm bleibt geschlossen
Mi. 04.05. 15 - 19 Uhr
Fr. 06.05. 18 - 23 Uhr Darmstadt unter Strom
Sa. 07.05. 13 - 17 Uhr
Mi. 11.05. 15 - 19 Uhr
Sa. 14.05. 13 - 17 Uhr Letzter Ausstellungstag

Anmeldungen für Schulführungen außerhalb der Öffnungszeiten bitte
unter projektion@fotoclub-darmstadt.de oder 06151 74410.

Wir danken den Unterstützern des Jugendfotowettbewerbes
'Projektion – Fotografische Behauptungen':


Darmstädter Förderkreis Kultur e. V.
HEAG Holding AG - Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt
Merck
Sparkasse Darmstadt
fotogena
Freundeskreis Weißer Turm Darmstadt e. V.
Foto-Club Darmstadt e. V.


------------------------------------------------------------------------

Archiv 2015:

 

Fotoausstellung

"Klassisch Silber"

Präsentiert von  

ANSILBA (Analog-Silber-Baryt)
       
einem Zusammenschluss engagierter Fotografen

Vom                         3. September 2015 bis 31. Oktober 2015.
Vernissage:        Mittwoch   2. September 2015 19 Uhr.

Öffnungszeiten:          mittwochs 15–19 Uhr – samstags 13–17 Uhr.


Weitere Besichtigungstermine können unter der Telefonnummer 06073-61981 mit Werner Kumpf vereinbart werden.
Veranstalter ist der Freundeskreis Weißer Turm e. V.

Die ansilba-Mitglieder haben sich dem analogen Silber-Gelatine-Verfahren beim Fotografieren verschrieben. Sie treffen sich seit 2006 vier Mal jährlich zum ansilba-Forum bei Werner Kumpf. Dabei geht es um die handwerkliche und um die emotionale Seite des Verfahrens.

Fotos der Ausstellung:
Dr. Otto Beyer,
Friedhelm Kaufmann,
Werner Kumpf,
Klaus D. Nessel,
Christoph K. Schwarz,
Andreas Wellmann.

Fachvorträge:           
23. September 2015, 19:30 Uhr, Christian Hüls, Paderborn:
Liebe zur Wahrnehmung

8. Oktober 2015, 19:30 Uhr, Christoph Schwarz, Würzburg:
Fotografie und Authentizität
Institut für Neue Technische Form (INTEF)
Friedensplatz 10, 64283 Darmstadt

Fr. 30.11.2015 – 20 Uhr – INTEFF – Friedensplatz 10
Der ausgefallene Vortrag (30.9.) wird am 30.11. nachgeholt
Katja Eydel – Berlin: Grau als Farbe
Die Schwarz-Weiß-Fotografie als klassisches Bild-medium verfügt über eigene spezifische Vermittlungsqualitäten. Zum einen in formaler und ästhetischer Hinsicht, also die Art der Abstraktion von Bildinhalten. Jedoch auch hinsichtlich ihrer Lesart, wie wir Bilder, die in Grauwerten wiedergegeben sind, verstehen.


Organisation:             Werner Kumpf (DGPh), Telefon 06073-61981
Im Internet:              www.Weisser-Turm-Da.de

Faltblatt_zur Ausstellung Ansilba


Christoph K. Schwarz

Klaus D. Nessel

 

Otto Beyer

 

Andreas Wellmann

 

Werner Kumpf


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ausstellung des Freundeskreis Weißer Turm e.V.

vom 01.Juli - 29. August

Eröffnung: Mittwoch, 1. Juli 2015, 18:00 Uhr

"Robert Stromberger"

1930 - 2009

Schauspieler - Regisseur - Autor

Gesamtkonzeption Werner Kumpf DGPh
mit freundlicher Unterstützung von Iris Stromberger

Fotos der Ausstellung:

Pit Ludwig, Günter Schreckenberg, Barbara Aumüller,
Erwin Scherschel, Nachlass Robert Stromberger

 

----------------------------------------------------------------

Fotoausstellung vom 20.Mai - 27.Juni

"CHOKORAS"

Werner Lebert, Fotograf aus Obernburg a.M. zeigt seine Bilderserie
"CHOKORAS" im "WEISSEN TURM" in Darmstadt.

Lebert lebte 11 Tage mit den Strassenkindern in Kitale,
einer Stadt 400 Kilometer Nordwestlich von Nairobi / Kenia.

Entstanden sind sehr ausdruckstarke schwarzweiss Bilder, die das harte Leben der Kinder zeigt.
Werner Lebert erzählt nach der Eröffnung über den aktuellen Stand seines Projektes,
hat er doch 5 Kinder von der Strasse geholt und in Pflegefamilien untergebracht.

Die Ausstellung beginnt am 20.Mai um 19.00 Uhr.

Dauer der Ausstellung 20.05.2015 - 27.06.2015
Öffnungszeiten:
Mittwoch: 15:00 bis 19:00 Uhr
Samstag : 13:00 bis 17:00 Uhr

 

 

------------------------------------------------------------------------

 

Landschaften am Polarkreis 

von Klaus Roth

Vernissage: Mittwoch 8. April 2015 - 19:00 Uhr
Dauer: 08. April bis 16. Mai 2015

Öffnungszeiten:
Mittwochs 15 - 19 Uhr
Samstags 13 - 17 Uhr

Landschaften am Polarkreis faszinieren Naturliebhaber und Naturfotografen seit Jahrzehnten durch Ihre exponierte Lage, ihr außergewöhnliches Klima sowie durch faszinierende Landschaften mit Ihrer einmaligen Flora und Fauna.  Eine geringe Bevölkerungsdichte und die für den Mitteleuropäer außergewöhnlichen  Lichtstimmungen tragen nicht selten zu einer meditativen Ruhe bei.

 

Zum Fotografen Klaus Roth:

Mein Name ist Klaus Roth, ich wohne in Herchenrode und  fotografiere seit ca. 20 Jahren.
Durch meine Naturverbundenheit  verschob sich mein Schwerpunkt nach und nach von der Reise- zur  Naturfotografie. Unterstützt werde ich dabei sehr häufig durch meine Frau Heike und meinen Freund Udo, denen ich auf diesem Weg dafür danken möchte. 
Abenteuerreisen führten mich bisher nach Asien, Südafrika, Norwegen und Alaska.  
Die als Autodidakt erworbenen Fähigkeiten wurden durch Workshops ergänzt. 

Bei einem dieser Workshops lernte ich 1998 den Fotografen Oliver Richter kennen und aus 2 Fotobegeisterten wurden mit der Zeit Freunde. Während einer Expeditionsreise mit der MS Plancius konnte ich im Sommer 2012 in Begleitung von Olly auf Spitzbergen und in Grönland sehr viele faszinierende Momente genießen und fotografisch festhalten. Diese Faszination führte uns beide auch im Mai 2014 für 10 Tage nach Island. Dort erwartete uns ebenfalls eine grandiose Landschaft mit teils sensationellen Lichtstimmungen. Auch in diesem Mai zieht es uns wieder nach Island. 

Ich möchte Ihnen, liebe Besucher,  mit dieser Ausstellung die Einzigartigkeit der Polarregionen näher bringen und somit einen Beitrag zum Schutz dieser sensiblen Lebensräume  leisten . 

Alle Aufnahmen sind als Datei oder als Druck in Größe Ihrer Wahl käuflich zu erwerben, bitte sprechen Sie mich an :  klaus@schulhannes.de   oder    0170-4772003

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Archiv 2014:

Ausstellungsverlängerung bis Ende 2014 ! - Der Weiße Turm bekommt eine Heizung (DE)

Ausstellung vom 06.08.2014 bis 31.12.2014 im Jubiläumsjahr "175 Jahre Fotografie":

Photographie in Darmstadt
Das erste Jahrhundert

 

Bis zum 1. November 2014 zeigt die Ausstellung ein lebendiges Bild des längst vergangenen Darmstadt. Schon 1843, also nur 4 Jahre nachdem in Paris die Daguerreotypie vor der Akademie der Wissenschaften der Öffentlichkeit präsentiert wurde, werden in Darmstadt die Daguerreotypisten Blumenthal und Lehr tätig. Mit ihnen beginnt die Geschichte der Photographie in Darmstadt, die in dieser Ausstellung mit ausgewählten Bilddokumenten bis zum Jahre 1939 verfolgt wird. Es ist gelungen, allen Dekaden typische Photographien mit ihren jeweiligen Stilelementen zuzuordnen und mit präzise recherchierten Daten die Lebens- und Arbeitsbedingungen aller im ersten Jahrhundert in Darmstadt tätigen Photographen zu erhellen.

Die Ausstellung findet in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Darmstadt statt. Ein begleitendes Buch liefert Hintergrundinformationen und zeigt zusätzliches Bildmaterial. Es ist in der Ausstellung und im Darmstädter Buchhandel für 12,95 Euro erhältlich.


Eröffnung: Mittwoch 06.08.14, 19 Uhr Zur Einführung spricht Uwe Wasserthal Ausstellungsdauer; 06.08. - verlängert bis 31.12.2014
Öffnungszeiten: Mittwoch:   15:00 - 19:00 Uhr; Samstag: 13:00 - 17:00 Uhr

Zusätzlich geöffnet am Freitag 29.8.14 von 19 - 24 Uhr
während der Darmstädter langen Nacht auf dem Karolinenplatz.


Sonderführungen sind möglich: Werner Kumpf (DGPh) Tel. Nr. 06151 1372525

 

Für den Oktober sind 3 Vorträge zur Geschichte der Fotografie geplant. Nähere Informationen werden rechtzeitig in der Presse und am Weißen Turm veröffentlicht.

Begleitende Vorträge:

 

Donnerstag 02.10.2014

Christine Karallus
„Spurensuche – Fotografie als Beweismittel“

Ausgehend von Tatortfotografien der Berliner Kriminalpolizei aus den Jahren 1898 bis 1918, werden in dem Vortrag die Methoden und fotografischen Techniken vorgestellt, die die Juristen und Kriminalisten um 1900 entwickelten, um ein Kapitalverbrechen zu erfassen. Von Interesse sind dabei insbesondere die Argumente, aufgrund derer die Tatortfotografie als wirklichkeitsgetreues und objektives Abbild eines Tatorts verhandelbar wurde und damit den modus operandi eines Täters zu bezeugen vermochte – Fragestellungen, die nach wie vor im Bezug auf den Einsatz von digitalen Bildtechnologien diskutiert werden.
Christine Karallus ist z. Z. wissenschaftliches Mitglied des Wissenschaftsprogramms Philosophical researches an der Faculty of Humanities in Ljubljana und wissenschaftliche Mitarbeiterin am „Freien Forschungsinstitut menschen formen e.V. – Materialien zu einer Kulturanthropologie neuen Zuschnitts“

 

Mittwoch 08.10.2014

Werner Götze
"Anfänge und Frühzeit der Fotografie – zwischen Erfindung, Kommerz, Kunst, Zufall und Fotobuch"

Werner Götze, geb. 1950, Inhaber der seit 40 Jahren auf Fotoliteratur spezialisierten Buchhandlung Lindemanns in Stuttgart, berichtet in lockerer Form über die Erfindung der Fotografie und den damit anhaltenden kommerziellen Hintergrund, über Animositäten zwischen Malern und Fotografen und zwischen Berufsfotografen und Amateuren und natürlich über die Rolle des Buches in der Fotografie.

 

Donnerstag 23.10.2014

Prof. Dr. Rolf Sachsse
„Foto – Bild – Kunst – Foto
Alte und neue Fotografie im Vergleich zu anderen bildenden Künsten“

Seit der Mitte der 1970er Jahre ist die Fotografie zum Leitmedium der bildenden Künste avanciert; nichts geht seither ohne sie: Malerei, Skulptur, Performance, aber auch Literatur und Architektur sind vollständig von fotografischer Bildfindung abhängig geworden. Dabei hat sich die Rolle der Fotografie durch ihre Digitalisierung massiv verändert. Zum einen ist das Medium nicht mehr der Garant unmittelbarer Teilhabe am Zeitgeschehen und das fotografische Bild seiner Rolle als Dokument verlustig gegangen. Zum anderen hat die Fotografie als Ursprung vieler anderer Medien die Basis für eine Aneignung von Welt geschaffen, die mittels der Künste – nicht unbedingt der Kunst – ästhetische Komponenten im sozialen Leben wesentlicher stärker wirken lässt als je zuvor. Diese Rolle soll an den klassischen Künsten Malerei, Architektur, Literatur ebenso exemplarisch vorgestellt werden wie bei den neuen Medien Film, Video, Computerspiel und soziales Netzwerk.

Rolf Sachsse (Bonn 1949), Sohn eines Photographen und selbst gelernter Photograph, ist seit 1995 Assoziierter Professor für Theorien der Gestaltung an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe und seit 2004 Professor für Designgeschichte und Designtheorie an der Hochschule der Bildenden Künste Saar in Saarbrücken.

 

Veranstaltungsort: Kennedyhaus, Kasinostr. 3, Darmstadt, jeweils 19h30, der Eintritt ist frei

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"Darmstadt - Schwarz - Weiß"

von Nikolaus Heiss

Vernissage: Mittwoch 2. Juli 2014 - 18:00 Uhr
Zur Einführung spricht Mona Sauer

Dauer: 02. Juli bis 02. August 2014

Öffnungszeiten:
Mittwochs 15 - 19 Uhr
Samstags 13 - 17 Uhr

Öffnungszeiten zum Heinerfest
Do. 3.Juli: 16 - 20 Uhr
Fr . 4.Juli: 16 - 20 Uhr
Sa. 5.Juli: 13 - 20 Uhr
So. 6.Juli: 16 - 20 Uhr
Mo 7.Juli: 16 - 23 Uhr

Nachdem nun die Künstlerkolonie Mathildenhöhe Darmstadt durch die Aufnahme in die Deutsche Tentativliste die letzte Hürde auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe genommen hat, worauf die Arbeitsgruppe Mathildenhöhe und Nikolaus Heiss sehr stolz sind, möchte er mit seinen Schwarz-Weiß-Bildern aufzeigen, dass Darmstadt außerdem noch viele andere Qualitäten bietet.

In der Ausstellung werden 27 Darmstädter Motive zu den Themen Baukunst, Technik Kunst und Natur gezeigt, die durch die Schwarz-Weiß-Darstellung und besondere Perspektiven auch Bekanntes nicht immer sofort erkennen  lassen oder besondere Aspekte hervorheben.

NIKOLAUS HEISS
Geboren 1943. Architekturstudium an der Technischen Hochschule Darmstadt. 1971-81 Anstellung in Architekturbüro und freiberuflicher Architekt: Entwürfe und Ausführung mehrerer Wohnhäuser in München, Darmstadt und Umgebung, Sanierung historischer Gebäude, Bebauungspläne, Flächen­nutzungspläne und „Vorbereitende Untersuchungen" für Sanierungsgebiete, Städte­bauliche Planungen und Platzgestaltungen für die Stadt Darmstadt. 1981 bis 2010 leitender Denkmalpfleger der Stadt Darmstadt. Publikationen, Vorträge und Führungen zur Denkmalpflege, Mitautor der Denkmaltopographie Stadt Darmstadt, Architektur- und Luftbildfotografie, seit 2008 Koordinator Mathildenhöhe.

Mollerbau - Nikolaus Heiss

 

----------------------------------------------------------------------------------------

Heimatkunde

Fotografische Beobachtungen

von Gottfried Scheel-Häfele

Der Darmstädter Fotograf Gottfried Scheel-Häfele untersucht in seinen
Bildern verschiedene Aspekte seiner Heimat(stadt). „Hier war mal ein
Metzger“ zeigt am Beispiel von Ladenlokalen im Johannesviertel den
Wandel eines Wohnquartiers. „Ihre Heimat - unsere Heimat“ zeigt stadtbildprägende
Dönerbuden und „Neue Heimat“ erkundet ein Neubaugebiet,
in das gerade die ersten Bewohner eingezogen sind.

Fotogalerie im Weißen Turm, Darmstadt
Vernissage: 28. Mai 2014 - 19:00 Uhr
Zur Einführung spricht der Schriftsteller Rainer Wieczorek
Dauer: 28. Mai bis 28. Juni 2014

Öffnungszeiten:
Mittwochs 15 - 19 Uhr
Samstags 13 - 17 Uhr

www.photolog.de

 

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Reflexion - Ästhetische Referenzen

Ausstellung zum Jugendfotowettbewerb

im Rahmen der 8. Darmstädter Tage der Fotografie
präsentiert vom Foto-Club Darmstadt e.V. im

„Weißen Turm“ in Darmstadt vom 16.04. - 24.05.2014

Eröffnung 16.04.2014 -19:00 Uhr

Jochen Partsch, Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt- Grußwort.
Elke Glenewinkel, Kunsthalle Darmstadt - Einführungsrede.

Angelehnt an das gleichnamige Thema der Darmstädter Tage der Fotografie zeigen die Beiträge von Jugendlichen aus der gesamten Bundesrepublik und dem benachbarten Ausland sowie aus den Schwesterstädten Darmstadts sehr abwechslungsreich, wie die Teilnehmer sich des anspruchsvollen Themas angenommen haben. In den Beiträgen spürt man eine Ernsthaftigkeit, aber auch den unverkrampften Umgang mit dem Medium Fotografie. Gezeigt werden einzelne Bilder sowie kleine Bilderserien, die versuchen die Reflexion der Welt aus Sicht der Jugendlichen zu zeigen.
Aus den eingesendeten 300 Bildern hat eine Jury die ersten drei ausgewählt, jeweils beim Einzelbild wie bei der Serie. Die Ergebnisse werden bei der Eröffnung bekanntgegeben. Die jeweils ersten drei erhalten Preise.

Der Wettbewerb wurde veranstaltet vom Foto-Club Darmstadt e.V. in Kooperation mit den Darmstädter Tage der Fotografie und mit Unterstützung des Darmstädter Förderkreis Kultur e.V. sowie der Fotogalerie Weißer Turm.

Weitere Öffnungszeiten:
Sa, 19.4. 13-17 Uhr
Mi, 23.4. 15-19 Uhr
Sa, 26.4. 10-18 Uhr Darmstädter Tage der Fotografie
So, 27.4. 10-18 Uhr Darmstädter Tage der Fotografie
Mi, 30.4. 15-19 Uhr
Sa, 03.5. 13-17 Uhr
Mi, 07.5. 15-19 Uhr
Sa, 10.5. 13-17 Uhr
Mi, 04.5. 15-19 Uhr
Sa, 17.5. 13-17 Uhr Jugendstiltage Darmstadt
Mi, 21.5. 15-19 Uhr
Sa, 24.5. 13-17 Uhr Letzter Ausstellungstag

 

Anmeldungen für Schulführungen
außerhalb der Öffnungszeiten bitte melden unter
reflexion@fotoclub-darmstadt.de oder 06151 294593

 

www.fotoclub-darmstadt.de/
www.weisser-turm-da.de/
www.dtdf.de/


Ausstellungsadresse:
Weißer Turm in Darmstadt
Ernst-Ludwig-Straße 1, 64283 Darmstadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"Andy Warhol in Darmstadt (1971)"

Fotodokumentation, anlässlich seines Besuches der Ströher-Sammlung im Hessischen Landesmuseum Ausstellungsfotos: Werner Kumpf DGPh

Bilder von der Vernissage am 01. 07. 2009


Wir werden zum Heinerfest im Turm eine Fotodokumentation über den Besuch von Andy Warhol im Landesmuseum Darmstadt 1971 zeigen. Er war mit seiner Factory in der Ströher-Sammlung* und hielt sich ca. 6 Stunden im Museum auf. Wobei er auch andere Ausstellungen im Museum besichtigte wie man auf vielen Fotos sieht.
Sehr interessiert zeigte er sich an der Gemäldesammlung und auch den anderen Künstlern der Popsammlung hier besonders auch an Beuys.
Werner Kumpf -damals Fotograf des Landesmuseum- begleitete den Künstler durch die Museumsräume mit der Kamera. Seine Fotos zeigt er nun zum ersten mal in einer Ausstellung.

* Der damalige Wella Fabrikant Karl Ströher erwarb 1968 eines der größten Pop- Art-Kollektion aus einer Hinterlassenschaft von Leon Kraushar (USA). Es waren Bilder und Objekte von Andy Warhol, Claes Oldenburg, Roy Lichtenstein, Tom Wisselmann, George Segal, die seitdem neben den Objekten von Joseph Beuys seit 1970 in der Ströher-Sammlung des Landesmuseum zu sehen sind. Einige Werke sind inzwischen im Frankfurter Museum für Moderne Kunst (MMK) ausgestellt.

 

warhol-29_07           
Ph.Nr. 29/07                                                                       Ph. Nr. 29/08

Bei dem  Besuch von Andy Warhol im                               Das Foto mit der Ph. Nr. 29/08 ist in dem Treppenhaus      Hessischen - Landesmuseum  steht er vor                        des Museum,mit Dr.Götz Adriani links  aufgenommen.
seinem Lieblingsbild DOMENICO ZAMPIERI
(1581-1641)(Ph.Nr. 29/07)

          

      
Ph.Nr.16/03                                                        Ph.Nr.16/05

Bei den Altartafeln hat sich A.W. sehr lange aufgehalten und war sehr in sich versunken (Ph.Nr.16/03, 16/05),

 

    
Ph. Nr.19/15                                                       Ph. Nr.19/16       

ebenso in der Gemäldegalerie (Ph.Nr.19/15, 19/16).

 

     
Ph.Nr. 18/07                                                        Ph.Nr. 18/09 

 

 
PH.Nr. 18/11                                                  

Großes Interesse  zeigte er in dem Raum wo seine Werke ausgestellt waren
Ph.Nr. 18/07, 18/09, 18/11,

 


Ph.Nr.  28/14

Das Bild  Ph.Nr. 28 /14) vor der gummierten Kiste von Joseph Beuys  zeigt
Andy Warhol mit links  Dr. Gerhard Bott und rechts Franz Dahlem, Kunsthändler.

 


PH.Nr. 17/09

In der Haupthalle wurden Andy Warhol und seine Begleiter (PH.Nr. 17/09) bei der Ankunft fotografiert.

---------------------------------------------------------

Artikel - Auswahl zur Ausstellung:

Frankfurter Rundschau (FR) vom 23. Juni 2009:
Als Andy Warhol nach Darmstadt kam: Kein Lächeln, aber Charisma
von Astrid Ludwig

------------------------------------------------------------

Artikel - Auswahl zu Andy Warhol:

Wie die Pop-Art-Kunst nach Darmstadt kam:
"Wella Pop" aus "Der Spiegel" 11.03. 1968

Andy Warhols frühes Werk - eine Keimzelle der Popkultur
von Michael Huber

Andy Warhol, Biografie 
Copyright © 1999 - 2008 by rasscass Medien und Content Verlag,
Webdesign - mps by Susanne Porsche - www.whoswho.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

l

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Bildergalerie Weißer Turm

 


Fotogalerie Weißer Turm

Öffnungszeiten:
Sa:13-17 Uhr; Mi: 15-19 Uhr